Pizzeria Forellenhof

Geschichte

Seit den 60er-Jahren ist dieses idyllische Plätzchen am Eingang des Eggentals im Besitz der Familie Wörndle. Von Karl und Irma wurden nach und nach die Teiche angelegt, doch sollten diese nicht lange bestehen: 1966 zerstörte ein Unwetter die Anlage völlig. Mühsam wurden die Teiche wieder freigelegt und Becken zur Aufzucht dazu gebaut. Mit 15 Jahren begann der jüngste Sohn Günther, seinem Vater tatkräftig unter die Arme zu greifen und war in kürzester Zeit in der Lage, die Fischerei alleine zu bewirtschaften. 1991 ging sie schließlich in den Besitz von Günther über. Er baute einen Getränkekiosk auf und vergrößerte einen der beiden Teiche um das Doppelte. 1992 lernte er seine Frau Magdalena kennen und gründete bald darauf eine Familie mit ihr. Zusammen mit der schwangeren Magdalena legte er eine Apfelbaumplantage an und wertete den Hof durch weitere Maßnahmen auf. Das letzte große Projekt wurde 2003 in Angriff genommen: Ein neues Haus sollte für die fünfköpfige Familie gebaut werden. Magdalena und Günther beschlossen im gleichen Zug, auch ein Restaurant mitzubauen, um den Gästen und Anglern noch mehr bieten zu können. 2007 wurde mit dem Bau begonnen und 2009 wurden Restaurant und Pizzeria eröffnet. Seitdem empfangen Günther, Magdalena, Julia, Viktoria und Maria ihre Gäste im neunen Ambiente und verwöhnen ihre Gäste gerne mit frischen Forellen und leckerer Pizza, die von Pizzailo Loris gebacken wird.